Bauprojekt: Neubauprojekt in Reilingen



2018 wurde in einem Neubaugebiet auf Kundenwunsch von Anfang an das Gebäude als „Smart-home“ geplant und installiert. Das Ergebnis ist ein modernes Heim für die ganze Familie mit selbstständiger Wärme-, Licht- und Gebäudesteuerung.



Planung


Die gut durchdachte Vorausplanung des Kunden ermöglichte eine großzügige Verkablung für eine quasi freie Möblierung des Raum, da ausreichend Steckdosen und Anschlussmöglichkeiten vorhanden sind.
Weiter ermöglichte die Planung einen reibungslosen Bauablauf, da so im Nachgang kaum Änderungen an der Elektroinstallation nötig waren.


Die Leitungen für Elektronik und KNX wurden im Bereich des Estrichs, unterhalb der später darüber verlegten Bodenheizung, montiert, was für ein einfaches und zügiges vorankommen sorgte.
Jeder Raum wird redundant versorgt, hat also im Falle eines Ausfalles eine zweite Zuleitung, um so ein reibungslosen Betrieb zu garantieren.
In schlauer Voraussicht wurden Kabel für Storm und Außenbeleuchtung bereits in den Außenbereich verlegt, um nach einem späteren Bau der Gartenanlage diese ebenfalls versorgen und steuern zu können.
Durch seine Eigenleistung und Hand in Hand arbeiten mit uns beim Kabel verlegen, verdrahten und dem programmieren und auflegen des Netzwerks, konnte der Kunde die Installationskosten drastisch senken.


Steckdosen

In allen Räumen befinden sich mehrere Einbausteckdosen von Gira sowie KNX-Schalter und Einbaukomponenten von MDT. Die Geschossdecken wurden bereits als vorgefertigte Betonplatten mit Einbaudosen geliefert, sodass der Installationsaufwand für die Deckenverkabelung verhältnismäßig gering ausfiel. Für mehr Platz und für ein aufgeräumtes Gesamtbild wählte der Kunde Steckdosen, welche im Boden versenkt werden können.

Was macht dieses schlaue Haus zu einem "Smart-home"?


KNX - Steuerung

KNX ist ein seit 30 Jahren existierendes Bussystem, welches ermöglicht, das Haus u.a. über Sensorik und Bewegungsmelder zu steuern. Mehr noch: Das sich das „programmierte“ Haus bis zu einem gewissen Grad selbst steuert.
Unter KNX befinden sich über 400 Hersteller, welche über ein Zertifizierung der Geräte gewährleistet, dass selbst bei einem Ausfall eines Gerätes dieses auch Jahrzehnte später ersetzt werden kann.



Jalousie

Für einen höchstmöglichen Komfort werden die Jalousie mithilfe einer an der Fassade angebrachten Wetterstation, in welcher sich eine Wind-, Sonnen- und Außentemperatursensorik befindet, geregelt. Dies gibt der Jalousie die Möglichkeit, sich selbstständig dem Wetter und den Gegebenheiten anzupassen und somit intensive Sonneneinstrahlung zu verhindern, was ein angenehmes Raumklima mit natürlicher Helligkeit erzeugt.
Selbstverständlich werden durch die Intelligenz der Anlage, die Jalousie bei Sturm und anderen Unwetterbegebenheiten automatisch eingefahren, um sich so vor etwaigen Beschädigungen zu schützen.


Bei schlechtem Wetter ziehen sich die Jalousien eigenständig in ihre Halterung zurück, um sich vor Beschädigungen durch Sturm und Hagel zu schützen.



Beleuchtung

Die Beleuchtung im Haus funktioniert über Bewegungsmelder, welche bereits beim Betreten der Räumlichkeiten die Lampen erstrahlen lassen.
Diese Funktion löst das Suchen nach den passenden Schaltern an den Wänden ab, welche jedoch weiterhin für eine manuelle Steuerung des Lichtes angebracht sind.
Für angenehme Ambientebeleuchtung sorgen unter anderem RGBW–LED-Spots und -streifen mit individuellen Farbverlauf.
Die Treppenstufen sind nachts keine Stolperfalle mehr, da sie auf Fußhöhe beleuchtet werden, ohne dass das Licht den Bewohner blendet.
Dazu ermöglicht das „Smart-home“-System dem Kunden das Licht zeitlich und situationsgerecht anzupassen. So strahlt die Beleuchtung nachts vielleicht nur gedimmt, während sie tagsüber bei schlechten Wetter ihre maximale Intensität nutzt.


Sprechanlage

Neben der Sprechanlage von Gira entschied sich der Kunde für einen Fingerabdrucksensor von Ekey, was sich problemlos miteinander kombinieren lässt.
Die Öffnerkontakte an Türen und Fenster vermitteln dem Hausbesitzer beim Verlassen des Gebäudes, ob diese geschlossen sind.
Das trägt zusätzlich zum Gebäudeschutz bei.




Netzwerk

Das Haus ist an das neu verlegte Glasfasernetz des Neubaugebietes angeschlossen und eine moderne Netzwerkverkabelung erlaubt eine Datenrate von bis zu 10 GB pro Datenleitung, sodass das Gebäude eine zukunftssichere Anbindung an das Netz hat.